Wenn der Arm wehtut

(Gastartikel von Olga Lvova)

Wenn der Arm wehtut, kann man sich oft nicht erklären, woher der Schmerz kommt. Meist liegen die Ursachen schon ein paar Tage zurück. Schmerzen im Oberarm sind normalerweise nichts weiter als Ausdruck einer Überanstrengung von Sehnen und Muskeln und kein Grund zur Beunruhigung.

Wann ist Vorsicht geboten?

Vorsicht ist bei Schmerzen im Oberarm dann geboten, wenn es sich um Schmerzen handelt, die vom Brustbereich in den Arm ausstrahlen, dann können es ernstzunehmende Vorboten einer Herzattacke sein. Der Schmerz kann hier sowohl vorne von der Herzseite ausstrahlen, aber auch hinten am Rücken in Richtung von einem Arm oder beiden. In diesen Fällen ist dringend und auf der Stelle ein Arzt aufzusuchen.

Wann treten die Oberarmschmerzen auf?

Die gewöhnlichen Oberarmschmerzen können zum einen im Schlaf auftreten. Dann liegt man wahrscheinlich in Seitenlage und zerrt gerade einen Muskel und die Sehnen. Oft wacht man auch davon auf, was zwar die Nachtruhe stört, aber zumindest kann man sich dann in eine bequemere Position bringen, die den gereizten Arm nicht belastet. Manchmal kommen die Schmerzen aber auch erst nach dem Aufstehen. Häufig schmerzt dann nicht nur der Oberarm, sondern auch oben hinten der Arm bei den Aussenrotatoren oder der Deltamuskel hinten an der Schulter. Typisch ist es, wenn man plötzlich einen stechenden Schmerz spürt, sobald man Schulter und Oberarm wieder entgegen der Richtung dreht oder bewegt, die man als Schlafposition hatte. Um zukünftig Schmerzen zu vermeiden, sollte man sich einen andere Schlafposition aussuchen. Oft ist auch eine ungeeignete Matratze schuld. Wir verbringen ein Viertel bis ein Drittel unseres Lebens auf unserer Matratze: es lohnt sich hier in etwas Gutes zu investieren!

Zweitens treten Schmerzen im Oberarm auch auf, wenn man den Arm entweder über den Kopf hebt oder wenn man den Arm plötzlich stark beansprucht. Ersteres passiert oft bei alltäglichen Verrichtungen im Bad, wie dem Kämmen oder Föhnen der Haare. Auch bei handwerklichen Tätigkeiten wie dem Bohren von Löchern hoch oben kann es zu einem Stechen im Oberarm kommen. Wenn man hier dann auch noch viel Kraftaufwand braucht, erklärt sich das Armstechen durch die Überanstrengung.

Was die meisten Menschen oft vergessen, ist, dass überanstrengte Muskeln und Sehnen oft erst ein bis zwei Tage nach der Überanstrengung eine Rückmeldung geben in Form von Muskelschmerzen im Oberarm. Muskelkater hat man in der Regel erst am Tag nach dem Umzug oder nach dem ersten Lauftraining der Saison im März, wo man sich nach einem Winter der sportlichen Untätigkeit aus dem Stand sofort zehn Kilometer abverlangte. Auch ein Großeinkauf kann schon zu Armschmerzen führen, wenn man diverse Getränkekisten ins und aus dem Auto raushievt.

Was tun gegen Schmerzen im Oberarm?

Wie bereits gesagt sollte man Schlafposition und Matratzenqualität überprüfen und ggfs. ändern, wenn die Schmerzen durch falsches Liegen zustande kommen.
Kann man die Schmerzen auf eine außergewöhnliche Beanspruchung der Muskeln zurückführen, so sollte man sich an den Schmerzpunkten mehrmals täglich kurz sanft massieren.
Ein Wärmepflaster oder ein Wärmebad kann auch Linderung verschaffen. Anderen Patienten hilft das Gegenteil: eine Kühlung mit Kühl-Akku (das aber gut eingewickelt wird!).
Wenn all das nichts hilft, so wäre ein Schmerzgel zu empfehlen.

keine ähnlichen Artikel.

Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>